Absint: Wo kann ich guten Absint kaufen?

Absint, oder auch Absinth geschrieben (Absint ist die schwedische Schreibweise) ist das berühmte Getränk aus der Belle Epoque. Nach dem Verbot mussten fast 100 Jahre vergehen, bis die Europäische Union 1998 per Gesetz die Produktion und den Vertrieb von Absint wieder legalisierte. Seitdem versprüht die Grüne Fee wieder ihre einzigartige Faszination. Absint kannst Du online bei ALANDIA bestellen. Wir haben ein große Auswahl an verschiedenen Sorten von Absint und auch jede Menge Accessoires wie Absintfontainen, Absintlöffel und Absintgläser. ALANDIA ist Deutschland´s #1 Absinth Online Shop. Gegründet wurde ALANDIA bereits im Jahr 2001, kurz nachdem die Spirituose in Deutschland wieder legalisiert wurde. Die Bestellung ist ab 80 Euro versandkostenfrei. Verschickt wird sicher, zuverlässig und schnell per DHL in 1-2 Tagen. Alle Pakete sind versichert und können online verfolgt werden.

Absint kaufen bei ALANDIA

Absint, ist er wieder legal und wo kann ich ihn bestellen?

Absint kaufenGanz zu allererst, ja! Absint ist wieder legal. Er wird wieder so verkauft, wie er schon im 19 Jahrhundert hergestellt wurde. Die Rezepturen sind neu aufgelegt worden. Auch der Thujongehalt ist gleich. Dass Absynth früher mehr Thujon enthalten hat, ist ein Mythos. Man hat mittlerweile alte Absinthesorten auf ihren Thujongehalt untersucht und es wurden keine astronomischen Thujongehalte von 300mg oder mehr festgestellt. Da sich um die Grüne Fee so viele Mythen ranken, möchten wir zunächst ein bißchen zur Geschichte des Absints erzählen:

Frankreich machte sich beim Algerienkrieg im 19. Jahrhundert den aufputschenden Effekt des Getränks zu Nutze und versorgte seine Soldaten mit regelmäßigen Absint-Rationen. Nach dem Krieg sorgten die heimgekehrten Soldaten nun für eine enorme Nachfrage. Denn die Grüne Fee wollten Sie auch in der Heimat genießen. Eine Steigerung der Produktionsmenge von 400 Litern pro Tag auf bis zu 20.000 Liter Ende des 19. Jahrhunderts spricht Bände.... Absinth-Destillerien schossen regelrecht wie Pilze aus dem Boden und das aus Wermut destillierte Getränk erlebte seine Hochphase. Jedoch wurde Absinth ca. 1910-1920 fast überall in der Welt verboten. Zu dieser Zeit war der hohe Alkoholkonsum ein gesellschaftliches Problem. Absint, mit seinen 68% Alkohol war da natürlich ein ganz willkommener Sündenbock. Nun, 100 Jahre später, ist die Spirituose jedoch wieder legal. Denn die gesundheitsschädigende Wirkung, natürlich bei maßvollem Genuss, konnte der Grünen Fee wissenschaftlich nicht nachgewiesen werden. Seit der Legalisierung des Absinths haben viele Destillerien wieder angefangen original Absint zu produzieren.

Im folgenden Video siehst Du, wie Du Absinth trinken kannst. Es wird das frz. Trinkritual gezeigt, d.h. die Zubereitung ohne Feuer. Man verwendet nur Zuckerwürfel und kaltes Wasser. Dieses Trinkritual empfehlen wir Dir, denn es ist klassisch und beeinträchtigt nicht die feinen Kräuternoten durch die Karamelisierung des Zuckers. Vielmehr unterstützt die Süße des Zuckers die Aromen. 

Was ist der stärkste Absint auf dem Markt?

Diese Frage kann man nicht so einfach beantworten. Wie man so schön sagt, es kommt darauf an... Will man einen starken Absint trinken, der eine besonders heftige Wirkung hat, so empfehlen wir die Sorte Strong68. Dieser Absint ist als Bitterspirituose deklariert, d.h. er darf per Gesetz bis zu 35 mg Thujone enthalten. Wenn Du eher einen original Absint probieren möchtest, können wir Dir Heritage Verte empfehlen. Diese Sorte wird in Frankreich hergestellt, besitzt eine traditionelle Rezeptur bestehend aus Wermut, Fenchel, Anis und natürlich einigen weiteren Zutaten. Seine dunkelgrüne Farbe ist rein natürlich. Wer den exklusivsten Absint sucht, der sollte Maison ALANDIA testen. Nur die besten Kräuter werden destilliert. Die Flasche ist zudem traditionell verkorkt und mit einem roten Wachssiegel versiegelt.

Und das sagen andere Kunden über ALANDIA:

„Kommt gut bei uns in der Bar an, auch die Fontaine sorgt für Eindruck. Wir werden jetzt anfangen Cocktails damit zu kreiieren. Wir schicken Euch dann die Rezepte :-)"

Tim aus Köln

Das erste Mal getrunken in Portugal, da war er einfach zu stark. aber wir haben ihn auch pur getrunken. Jetzt mit dem richtigen glas und löffel ist das eine ganz andere Nummer. Schmeckt ja richtig sanft im Geschmack. musste mich aber erstmal an die ansinote gewöhnen. das nächste mal teste ich mal eure empfehlung! “

Markus aus Stuttgart

„Ein großes Lob an das ALANDIA Team. Es hat alles super geklappt. Danke auch für die gratis CD!!"

Mario aus Köln