Absinth trinken: So wird er richtig getrunken

Absinth ist ein ganz besonderes Getränk, das man nach einem bestimmten Ritual trinkt. Das sogenannte "Absinth-Ritual" stammt aus dem 19. Jahrhundert. Zu dieser Zeit wurde Absinth auf der ganzen Welt getrunken. Vor allem in Frankreich. Dementsprechend wird die klassische Zubereitung des Absinths auch das "Französische Trinkritual" genannt. HIerzu benötigst Du einen guten Absinth, ein Absinthglas, einen Absinthlöffel, Würfelzucker und eiskaltes Wasser. Im Folgenden Video kannst Du dir ansehen, wie Du Absinth nach diesem Ritual richtig zubereitest:

 Was passiert beim Trinken von Absinth?

Zunächst einmal müssen wir Dich vielleicht enttäuschen. Du wirst nicht halluzinieren, wenn Du Absinth trinkst. Trotzdem hat Absinthe eine gewisse Wirkung. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von einer geistigen und physischen Aktivierung, die nach dem Genuss von zwei bis drei Gläsern Absinth einsetzt. Deine Sinne werden geweckt und Du nimmst Deine Umgebung bewusster wahr. Wir haben der Absinth Wirkung eine ganze Seite gewidmet. Wenn Du also mehr erfahren willst. dann klicke einfach auf den grünen Link. Im folgenden siehst Du eine Übersicht besonders starker Absinthe:

Starke Absinthe

Wie kann man Absinth sonst noch trinken?

Neben dem traditionellen französischen Trinkritual existieren weitere Formen der Absinthzubereitung. Mittlerweile hat sich bspw. auch das Feuerritual etabliert. Hier wird der Zuckerwürfel nicht mit Wasser übergossen, sondern Anfangs mit Absinth getränkt und dann angezündet. Da das Feuerritual ein besonderer Hingucker ist, wird es vor allem in Bars oder auf Parties angewendet. Jedoch ist dieses Ritual des Absinthtrinkens unter Kennern mehr als verpöhnt. Denn es unterstützt das falsche Image des Getränks. Es kommuniziert einen drogengleichen Charakter des Getränks, was schon einmal ungerechtfertigter Weise zum Verbot der Grünen Fee geführt hat. Absinth ist richtig hergestellt und genossen keine Droge. Natürlich enthält Absinth viel Alkohol, aber es ist nicht gleichzusetzen mit anderen harten Drogen. Gegen das Feuerritual spricht auch, dass durch das Feuer und die Karamelisierung des Zuckers der feine Geschmack des Absinthes zerstört wird. Absinth ist ein Destillat mit vielen Aromen, diese sollte man genießen und nicht "abfackeln". Oder würdest Du auf die Idee kommen einen guten Whiskey in Flammen aufgegen zu lassen...? Für das Feuer-Ritual haben wir ebenfalls ein Video gedreht. Es zeigt Dir sozusagen, warum Du Deinen Absinth nicht nach diesem Ritual trinken solltest:

 Wann trinkt man Absinth?

Absinth trinken tut gut!Klassisch wurde Absinth zwischen 5 und 6 Uhr Nachmittags getrunken. Also nach der Arbeit. Diese Zeit wurde auch die "Grüne Stunde" (Heure Verte) genannt. Anfang des 19. Jahrhunderts spielte sich noch viel Leben außerhalb der eigenen vier Wände ab. Oftmals besaß man nicht das Geld, um seine eigene Wohnung zu beheizen, oder die Wohnung war schlichtweg in einem schlechten Zustand. So traf man sich viel mehr als heutzutage in Cafés und Bistros und genoß den dortigen Luxus. Auch das Trinken von Alkohol war eine beliebte Feierabend-Beschäftigung. Denn ein übertriebenes Gesundheitsbewustsein herrschte noch nicht vor. Ganz im Gegenteil, die Spirituosenhersteller bewarben teilweise die vermeintlichen gesundheitsfördernden Wirkungen ihrer Elixiere ganz aktiv. Das folgende Werbeplakat des historischen Absinthherstellers "Terminus" wirbt bspw. mit der wohltuenden Wirkung des Absinthes "bienfaisante". Natürlich wird solch eine Werbung auch heute noch praktiziert, man denke an die verschiedenen Werbungen für Magenbitter. Jedoch konzentrieren sich die Werber mehr und mehr auf weniger angreifbare Themen. Bspw. den Spaß, den man mit einer gewissen Spirituose haben kann. Oder den Lebensstil, den man durch den Genuß des Getränks ausdrücken kann. Man denke an die Bierwrbungen die Freiheit verkünden (Sail away, dream a dream..). Besonders in ist es momentan auch die Geschichte und die Herkunft des Getränks zu kommunizieren. Man nennt dies auch Storytelling. Automobilfirmen oder Luxusmarken machen dies besonders gerne. Die Marken streben nach Authentizität und wollen diese über die Markengeschichte aufbauen. Dies ist nicht verwerflich, ganz im Gegenteil, wenn eine Marke eine interessante Geschichte hat, sollte sie sie auch erzählen! Und genau in diesem Punkt hat Absinth vielen Spirituosen einiges voraus. Die Grüne Fee blickt auf eine unvergleichlich lange Historie zurück. Absinth ist ein Getränk, das wirklich einzigartig und authentisch ist!