Absinth Zucker: Das musst Du wissen

Absinth Zucker

Absinth Zucker: Das Wichtigste zusammengefasst

  • Zucker ist wichtig, um Absinth original zu trinken.
  • Die Süße des Zuckers macht den Absinth besser trinkbar.
  • Du brauchst Zucker nicht für jeden Absinth. Manchmal ist es sogar besser Absinth ohne Zucker zu trinken.

Absinth-Zucker: Brauchst Du ihn wirklich?

Das heutige Thema ist ein sehr wichtiges, gerade wenn man neu die Welt des Absinths ist. Oftmals werden wir gefragt, wieviel Zuckerwürfel man denn für die Zubereitung für ein Glas Absinth benötigt. Ist einer ausreichend? Braucht man zwei oder vielleicht doch gar keinen Zucker? Genau deswegen thematisieren wir „Absinth und Zucker“ in diesem Blogbeitrag. Wir möchten etwas Licht ins Dunkle bringen, gerade für diejenigen, die ihr erstes Glas Absinth zubereiten möchten.

Absinth mit Zucker: Das Absinth Ritual

Zucker, sei es Zuckersirup oder Zuckerwürfel sind ein wichtiger Bestandteil des klassischen französischen Absinth-Rituals. Im Folgenden kannst Du dir unsere Video-Anleitung zum traditionellen Trinken von Absinth mit Zucker, Glas, und Löffel ansehen. Jedoch wird der Zucker auch bei anderen Trinkritualen verwendet, bspw. bei der Zubereitung mit einer Absinth-Fontäne, einer Pfeife oder Brouille. An dieser Stelle können wir Dir unseren Blogartikel über Absinth Rituale ans Herz legen. Er zeigt eine Übersicht über die verschiedenen Rituale.

Absinth mischen: Brauche ich Zucker eigentlich?

Die Frage ob man Absinth eigentlich mit Zucker bzw. Zuckerwürfeln mischen sollte, wird uns oft gestellt. Also wieso benutzen wir Zucker bzw. Zuckerwürfel eigentlich?

Ende des 19. Jahrhunderts als das Getränk Absinth populär wurde galt Süßes als Delikatesse. Zucker war noch nicht so weit verbreitet, weswegen er von den Menschen sehr gerne konsumiert wurde. Zucker war schlichtweg etwas Besonderes. An low-carb, no-carb oder andere moderne Ernährungsweisen wurde noch nicht gedacht. Insgesamt galt, was schmeckt, das wird auch gegessen. Zucker war also wie eine Süßigkeit, die Leute haben ihn geliebt. Desweiteren ist Absinth durch de Wermut eine eher bitteres Getränk, welches zudem noch einen hohen Alkoholgehalt besitzt. Zucker eignete sich hervorragend, um den Absinth trinkbarer zu machen. Man verwendete Zuckerwürfel (Absinthe au sucre) oder Zuckersirup (Absinthe gommée). Alte Fotografien zeigen, dass Absinth damals sehr süß getrunken wurde. Tatsächlich wurden damals sogar mehr Zuckerwürfel verwendet, als wir es heute tun!

Absinth trinken mit Zucker
Absinth trinken mit vieeel Zucker

Absinth mit Zucker trinken

Aber noch heute trinken wir unseren Absinth mit Zuckerwürfel(n). Dies liegt nicht zuletzt – wie damals – an der Zeit in der wir leben. Unser Geschmack ist stark an Zucker und süße Getränke gewöhnt, man denke nur an diverse Limonaden, Säfte und ähnliches. Wir verwenden Zucker also, auch historisch, nicht zuletzt wegen des angenehmen Geschmacks. Das ist aber nicht der einzige Grund, warum Absinth mit Zucker gemischt wird.

Ein weiterer Aspekt ist gerade für Nostalgiker die historische Korrektheit. Absinth ist eine Spirituose mit einer sehr reichen Geschichte, trinkt man ein Glas Absinth ist es zum Teil immer eine Zeitreise. Um dieses nostalgische Gefühl besonders stark zu erleben, ist die authentische Zubereitung der Grünen Fee wichtig. Und da man Absinth schon damals mit Zucker mischte, wird es auch heute so gemacht. Auch wenn dies nicht immer notwendig ist…

Absinth ohne Zucker: Wieso?

Erfahrene Absintheure trinken ihren Absinth oftmals ohne Zuckerwürfel. Denn dadurch können sie den vollen Geschmack des Absinths wahrnehmen, ohne die süße Maskerade des Zuckers. Außerdem gibt es einige Absinth-Marken, welche ohne Zucker sehr gut auskommen. Das sind oftmals La Bleue Absinthe oder weiße, d.h. ungefärbte Blanche Absinthe. Durch den Verzicht auf den Färbungsprozess mithilfe von hinzugefügten Kräutern, ist deren Geschmack weniger bitter und insgesamt weicher als der von grünem Absinth. Der Anis und Fenchel im Absinth besitzt darüber hinaus eine natürliche Süße, die in diesem Fall ausreicht, damit der Absinth richtig gut schmeckt.

Absinth ohne Zucker trinken
Absinth ohne Zucker trinken

Eine Faustregel in Sachen Absinth mit Zuckerwürfeln ist die folgende: Je weniger Alkohol (also % Vol.) ein Absinth hat, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass er ohne Zucker auskommt. Ein typisches Beispiel ist hier der bereits angesprochene Schweizer La Bleue Absinth. Dieser wird ohne Zucker getrunken, da er lediglich einen Alkoholgehalt von 53% Vol. hat. Weiterhin enthält ein La Bleue Absinth verhältnismäßig viel Anis, welcher den Absinth süß schmecken lässt.

Das war es soweit von unserer Seite zum Thema “Absinth und Zucker”. Wie trinkst Du denn Deinen Absinth am liebsten? Lass es uns wissen, wir freuen uns über Dein Feedback!

Viele Grüße aus der Welt des Absinthes,

Nico vom Team ALANDIA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.