Totenkopf Flasche: Von Absinth bis Absinth

Totenkopf Flasche

Totenkopf Flasche: Das Wichtigste zusammengefasst

  • Auf dem Markt findet man verschiedene Spirituosen, die in Totenkopf-Flaschen abgefüllt sind.
  • Eines der beliebtesten Produkte ist der Totenkopf Vodka Crystal Head des Schauspielers Dan Aykroyd.
  • Andere Spirituosen wie Hamlet Absinth werden ebenfalls in Totenköpfen aus Glas abgefüllt.
  • Der Totenkopf-Schädel hat eine tiefe kulturelle Bedeutung.

Der Totenkopf, ein kulturelles Phänomen

Totenschädel (engl. Skull) sind überall um uns herum. Sei es der mexikanische Feiertag, der Tag der Toten, wo Schädel und Skelette das Hauptsymbol sind, Rocker Gangs, wo Totenköpfe die Bikerjacke schmücken, Shakespeare, wo Hamlet in das Gesicht eines exhuminierten Schädels schaut oder venezianische Maler des 16. Jahrhunderts, die moralische Allegorien für ihre Gäste ausarbeiteten, auch bekannt unter dem Ausdruck Memento mori. So ist es nicht verwunderlich, dass immer mehr Produkte Totenkopf-Flaschen als Verpackung verwenden. In erster Linie natürlich um Aufmerksamkeit zu erhaschen, aber auch wegen der kulturellen Bedeutung des Totenschädels. Der Totenkopf verleiht dem Produkt quasi sofort ein mystisches Image. In der Marketing-Welt ist diese Technik als Mimicry Branding bekannt, eine Branding-Strategie, die ein bekanntes kulturelles Artefakt imitiert, um den Markenaufbau zu beschleunigen.

Aber was ist die wahre Geschichte des Totenkopfs? Warum fasziniert er Menschen auf der ganzen Welt; und das vor allem seit Jahrhunderten….?

Totenkopf Kunst: Vanitas von P. Claesz (1630)
Totenkopf Kunst: Vanitas von P. Claesz (1630)

Totenköpfe und ihre Bedeutung: Eine Erklärung

Totenköpfe besitzen erben eine faszinierende Symbolik. Aber warum ist das so? Was ist die wissenschaftliche Erklärung dafür? Wir haben recherchiert und können Dir einige interessante Informationen präsentieren: Das menschliche Gehirn hat eine bestimmte Region für die Erkennung von Gesichtern. Diese ist so darauf eingestellt, Gesichter wahrzunehmen, dass es diese schon in wenigen Punkten, Linien oder Satzzeichen sehen kann. Aus diesem Grund sehen wir mehr in einem Totenschädel, als Du vielleicht gedacht hast. In erster Linie verbinden wir ihn natürlich mit dem Tod. Aber, und das ist erstaunlich, ebenfalls mit dem Leben. Wir schreiben diese Lebendigkeit unbewusst dem immanenten Gesicht zu, dass unser Gehirn unterstützden wahrnimmt. Es ist also eine unterbewusste Wahrnehmung, die erklären kann, warum Menschen auf der ganzen Welt von Schädeln fasziniert sind.

Du kannst es selbst testen, schau dir das folgende Bild an. Der Totenkopf verleiht dem Bild eine sofortige Aussage, morbider Charme kombiniert mit einer knisternden Aura aus Leidenschaft und Liebe.

All is Vanity von C. Gilbert (1873-1929
Totenkopf Kunst: All is Vanity von C. Gilbert (1873-1929)

Eines der bekanntesten Beispiele für die Symbolik des Totenkopfs ist Shakespeares Stück Hamlet. Beispielsweise als der Titelcharakter im Schädel einen alten Freund erkennt: “Leider, armer Yorick! Ich kannte ihn, Horatio; ein Kerl von unendlichem Witz….” Hamlet wird vom Totenkopf inspiriert und führt ein bitteres Selbstgespräch der Verzweiflung und des rauen ironischen Humors. Schon damals war der Totenschädel ein Symbol der Melancholie. Die Totengräberszene ist ebenso bekannt bei der Hamlet an die Gemeinsamkeit des Todes und die Eitelkeit des Lebens denkt, während er einem Totenschädel gegenüberblickt: “Sein oder nicht sein, das ist hier die Frage” ist das wahrscheinlich berühmteste Zitat des Stückes.

Totenkopf Schnaps: Von Vodka bis Absinth

Verschiedene Schnäpse werden in Totenkopf-Flaschen abgefüllt. Eines der ersten Produkte war Crystal Head Vodka. Die Vodka-Marke wurde vom Schauspieler Dan Aykroyd gegründet und kam 2008 auf den Markt. Der Wodka wird in Kanada hergestellt und ist siebenmal gefiltert. Die letzten 3 Filtrationen erfolgen über Herkimer-Diamantkristalle, die eigentlich eher eine Art doppelter Quarz als Diamanten sind. Aber diese Filtrationstechnik sowie die Totenkopf Verpackung gaben dem Vodka seinen Namen.

Hamlet Absinth nimmt mit seinem Namen Bezug zu dem berühmten Shakespeare Stück Hamlet. Das Zitat “Sein oder nicht sein” drückt in einfachen und bekannten Worten aus, wofür dieser Absinth steht. Ein gnadenlos-starker Schnaps mit einem Alkoholgehalt von 69 Prozent kombiniert mit großem Wermut (Artemisia absinthium). Die Totenkopfflasche sieht extrem echt aus, perfekt für ein alkoholisches Getränk mit einer so einzigartigen Geschichte voller Mythen, Skandale und Missverständnisse.

Totenkopf Flasche: Hamlet Absinth
Totenkopf Flasche: Hamlet Absinth

Vor ein paar Jahren bot ALANDIA auch einen grünen Absinth an, der zwar nicht in einer Totenkopfflasche geliefert wurde, aber die Symbolik für das Etikett verwendete. Ähnlich wie das oben gezeigte Kunstwerk “All is Vanity” von A. Gilbert ist der Totenkopf in den Vorhängen und Posen der Damen in der dargestellten Szenerie immanent präsent.

Totenkopf Schnaps: Illusion
Totenkopf Schnaps: Illusion

Totenkopf Flaschen eignen sich perfekt zum Upcycling

Wir hoffen, dass Dir unser Blogbeitrag zu Totenkopf Flaschen gefallen hat. Zu guter letzt haben haben wir noch eine Empfehlung für Dich. Ob Du dich für eine Flasche Totenkopf Vodka oder Absinthe entscheidest ist dabei ganz egal, diese Flaschen eignen sich beide perfekt für das Upcycling. D.h. wenn Du die Flasche geleert hast, kannst Du sie als außergewöhnlichen Essig- oder Ölspender verwenden!

Geschädelte Grüße aus der Welt des Absinthes,

Mike vom ALANDIA Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.