Absinth anzünden: Wirklich eine gute Idee?

Absinth anzuenden

Absinth anzünden: Das Wichtigste zusammengefasst

  • Absinth anzünden ist nicht die traditionelle Art der Zubereitung.
  • Das Absinth Feuerritual ist gefährlich und sollte vermieden werden.

Willkommen zurück auf unserem Blog. Wir haben heute ein Thema für Dich, welches viele Absintheure brennend interessiert: Absinth anzünden, ja oder nein? Es gibt viele Getränke und Cocktails die angezündet werden, wie man unschwer an dem Titelbild unseres Beitrags erkennen kann. Aber sollte man Absinth wirklich anzünden? Wir gehen der Frage nach und liefern die Antworten.

Absinth anzünden: Das Feuerritual

Du hast Absinth bestimmt schon einmal angezündet, oder zumindest gesehen wie er angezündet wurde. Hierfür wird der Zuckerwürfel mit Absinth übergossen und anschließend angezündet. Teilweise wird auch der gesamte Absinth im Glas angezündet und gar kein weiterer Zucker verwendet. Besonders gern wird diese Zubereitung von Leuten gemacht, die Absinth zum ersten Mal trinken. Diese Art des Servierens der Grünen Fee ist auch unter dem Namen “Absinth Feuerritual” bekannt. Wir haben in einem vorherigen Beitrag zur Absinth Zubereitung bereits angesprochen, dass wir dieses Ritual nicht empfehlen. Aber wir möchten in diesem Beitrag noch einmal genauer darauf eingehen, was eigentlich passiert, wenn Du Absinth anzündest und wieso wir Dir ganz klar davon abraten.

Absinth mit Feuer: Darum solltest Du die Grüne Fee nicht verbrennen

Zugegebenermaßen, Absinth anzuzünden ist ein richtiges Spektakel. Durch den hohen Alkoholgehalt der Spirituose (60-80%) brennt der Absinth besonders gut. Aber Du solltest es trotzdem nicht machen. Wir erklären Dir warum:

  1. Das Verbennen des Alkohols zerstört den komplexen Geschmack eines hochwertigen Absinthes. Zunächst einmal verbrennt natürlich der Alkohol, was schade ist, es verbrennen aber auch die im Absinth gelösten ätherischen Öle der Kräuter. D.h. das grüne Getränk verliert seinen Geschmack!
  2. Tatsächlich ist das Anzünden von Absinth historisch auch nicht korrekt (obwohl Einige dies glauben). Absinth wurde im 19. Jahrhundert nicht angezündet und sollte deswegen auch heute aus Gründen der Originalität nicht angezündet werden.
  3. Das Anzünden des Getränks kann sehr gefährlich werden. Auch wenn Du ein kontrolliertes Feuer entfachst, ist es immer noch Feuer. Die Flammen können bspw. das Absinth-Glas zum Springen bringen, danach steht dann nicht selten der ganze Tisch in Flammen. Ein weiteres Risiko besteht darin, dass Du beim Eingießen des Absinthes ein paar Tropfen auf Deine Hand bekommst. Diese können sich bspw. beim Anfassen des brennenden Glases leicht entzünden. Durch den hohen Alkoholgehalt brennt Deine Hand dann wie Zunder. Du darfst nicht vergessen, Absinth ist sehr hochprozentig, dadurch ist dieses Getränk ein richtiger Brandbeschleuniger!


Absinth brennen: Keine gute Idee…

Warum zündet man Absinth an?

Der dritte, und letzte, Grund warum Du Absinth nicht anzünden solltest, erklärt aber auch wieso die meisten Leute, die Absinth noch anzünden, dies tun. Feuer ist etwas sehr Spannendes und oftmals auch sehr schön anzuschauen. Dazu kommt, dass Feuer ein gewisses Etwas an Gefahr mitbringt, was das Ganze auch ein wenig spannend und aufregend macht. Gerade Neulinge verbinden mit der Grünen Fee ein verbotenes Getränk, da passt das Ritual mit dem Feuer besonders gut ins Konzept.

Im Folgenden haben wir noch ein Video herausgesucht, welches Dir zeigt wie ein paar “verrückte” Menschen, ein Glas Absinth anzünden. Das sollte auch eine gute Veranschaulichung dafür sein, wieso Du Absinth nicht anzünden solltest.


Absinth: Das Spiel mit dem Feuer ist sehr gefährlich!

Absinth trinken: Die authentischen Alternativen ohne Feuer

Die traditionelle Art der Zubereitung von Absinth ist das französische Ritual mit Wasser und Zucker. Wir haben dem klassischen Absinth Ritual, welches wir stark empfehlen, auch einige eigene Seite gewidmet. Mehr Informationen zu Absinth richtig trinken findest Du, wenn Du auf den Link klickst. Es gibt aber auch noch ein paar weitere authentische Absinth-Rituale. Sie stammen ebenfalls aus dem 19. Jahrhundert und verwenden teilweise recht interessantes Absinth-Zubehör. Die Zubereitung mit einer Absinth-Fontäne (frz. Absinthe Fontaine) ist bspw. ein aufregendes und besonders traditionelles Ritual.

Wir hoffen, dass Dir dieser Artikel gefallen hat. Wenn Du noch Fragen hast, haben wir Dir ein paar Artikel in diesem Beitrag verlinkt. Wenn diese Deine Frage nicht beantworten, sind wir gerne für weitere Frage offen. Wir lieben es zu helfen!

Gerne kannst Du diesen Beitrag in einem sozialen Netzwerk (z.B. Facebook) teilen. Wir freuen usn auch, wenn Du uns auf unseren Kanälen folgst.

Grüne Grüße aus der Welt des Absinthes,

Nico vom ALANDIA Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.